Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: KG Baiertal
Quelle: M.Flender
Quelle: m.Flender
Quelle: M.Flender
Quelle: M.F.
Quelle: M.Flender

Bestattung

Wer ist Zuständig?
  • Zuständig ist in erster Linie immer das Pfarramt am Wohnort des Verstorbenen.
  • Es ist Pfarrerin Bub ein großes Anliegen, Sterbende und Ihre Familie mit Gebet und Segen zu begleiten. Wir bitten Sie, wenn Sie diese Begleitung wünschen, um eine Nachricht.

 

Die Trauerfeier
  • Das Bestattungsunternehmen regelt alle Formalitäten und stimmt mit der Friedhofsverwaltung und Pfarrerin Bub den Termin für den Trauergottesdienst und die Beisetzung ab. Pfarrerin Bub meldet sich dann telefonisch bei der Trauerfamilie, um zeitnah einen Termin für ein Trauergespräch zu vereinbaren, in dem der Ablauf des Trauergottesdienstes besprochen wird. Gerne können Sie auch im Pfarramt anrufen.

 

Woran sollte man vor dem Trauergespräch denken?
  • Ein Bibelvers, z. B. der Tauf- oder Konfirmationsspruch oder auch der Spruch zur Trauung ist Grundlage für die Trauerpredigt, in der auch der Lebenslauf und die Persönlichkeit der Verstorbenen/des Verstorbenen noch einmal vor Augen gestellt werden.
  • Es ist gut, wenn Sie sich Gedanken zur musikalischen Gestaltung des Trauergottesdienstes machen.

 

Erinnerung an die Verstorbenen
  • Am Ende der Beerdigung wird in einen der folgenden Gemeindegottesdienste eingeladen, in deren Rahmen der Verstobenen gedacht wird und in der Fürbitte für die Hinterbliebenen gebetete wird.
  • Eine schriftliche Einladung zum Gedenkgottesdienst am folgenden Ewigkeitssonntag, dem letzten Sonntag des Kirchenjahres vor dem ersten Advent, ergeht an alle Trauerfamilien. In diesem Gottesdienst gedenkt die Gemeinde aller Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres.